• Bahnhof Püttlingen
    Zentrum für Kultur, Kunst, Bildung und Tourismus.
  • Bahnhof Püttlingen
    Zentrum für Kultur, Kunst, Bildung und Tourismus.
  • Bahnhof Püttlingen
    Zentrum für Kultur, Kunst, Bildung und Tourismus.

Fazit Sommerfahrplan 2020


Eindrucksvolles Finale mit Top-Gitarrist Thomas Blug

Trotz Corona großer Zuspruch für die Open Air-Konzerte am Bahnhof Püttlingen

Das Powerquartett um den international renommierten saarländischen Spitzengitarristen Thomas Blug begeisterte die Besucher. Es war seit Corona sein erstes Live-Konzert vor Publikum im Saarland.

„Unsere Gäste waren dankbar, dass wir auch in diesem schwierigen Sommer hochwertige Livemusik am Bahnhof Püttlingen präsentiert haben", erklärte Clemens Sebastian, der Vorsitzende des Kulturforums Köllertal. Dazu habe auch das Preisgeld beigetragen, das der Kulturverein durch den deutschen Spielstättenpreis „Applaus 2019" erhalten hat.

„Das Interesse an den Konzerten war sehr groß. Wir mussten leider vielen absagen", sagte Sebastian. So war die Zahl der Teilnehmer bei dem Schlusskonzert mit Thomas Blug auf 250 Personen beschränkt. Die Besucher hätten die ungewohnten Anti-Corona-Regeln für Konzerte akzeptiert und sich bei den Konzerten sicher gefühlt.

Corona-Premiere für Musiker

„Für die meisten Musiker war es der erste Auftritt vor Publikum seit Beginn der Corona-Krise", erläuterte Sebastian. Sie waren begeistert, wieder öffentlich vor Publikum spielen zu können. So habe die Band von Thomas Blug 150 Minuten ohne jegliche Pause durchgespielt.

„Die Konzertreihe hat auch in diesem Corona-Jahr eine breite Unterstützung gefunden. Basis ist ein starkes ehrenamtliches Engagement", sagte der Vereinsvorsitzende. Er dankte allen Mitgliedern, Freunden und Sponsoren des Bahnhofs Püttlingen für ihre Mitwirkung.

Besonderes Fest mit Bosstime

Die Kölner Band Bosstime um Sänger Thomas Heinen präsentierte gleich zum Start eine überzeugende Interpretation der weltbekannten Songs von Bruce Springsteen. Im Gästebuch des Kulturforums jubelte der Frontmann „Es war uns ein ganz besonderes Fest...und eine große Ehre, Eure Trotz-Corona-Reihe eröffnet haben zu dürfen".

Die professionellen Rock'n'Roller von Boppin' B aus Aschaffenburg lieferten auch mit Maske akrobatische Einlagen auf dem Kontrabass. Nach einem vorangegangenen Auftritt in einem Autokino waren die Musiker dankbar und euphorisch, endlich wieder die Gesichter ihrer Konzertbesucher zu sehen.

Für sommerliche Reggae-Beats sorgte die Formation Marley's Ghost an der dritten Station des Fahrplans. Mit den Klassikern von Bob Marley lieferten die Musiker aus Köln ein tolles Debut am Bahnhof ab. Dabei fiel es vielen Gästen besonders schwer, die Füße still zu halten und nicht zu tanzen.

Honey Creek erstmals mit Französin an den Sticks

Viele Fans kamen zum Auftritt von Honey Creek um den charismatischen Sänger James Boyle. Erstmals trat auch die neue französische Schlagzeugerin Joan Massing beim Konzert am Bahnhof auf. Sie bestand ihre Feuertaufe und schrieb später ins Gästebuch „Un premier concert memorable! Merci pour le super accueil et le public".

Seit mehr als zehn Jahren rundet der saarländische Top-Gitarrist Thomas Blug den Sommerfahrplan am Püttlinger Bahnhof ab. Im Vierer mit Sänger und Bassist Rudi „Gulli" Spiller, dem Schlagzeuger Wolf Simon und dem amerikanischen Sänger und Keyboarder Tony Carey gab er ein tolles Finale.