• Bahnhof Püttlingen
    Zentrum für Kultur, Kunst, Bildung und Tourismus.
  • Bahnhof Püttlingen
    Zentrum für Kultur, Kunst, Bildung und Tourismus.
  • Bahnhof Püttlingen
    Zentrum für Kultur, Kunst, Bildung und Tourismus.

Rätselhafte Zauberkunststücke zum Finale des Winterfahrplans


Großer Zuspruch für die Veranstaltungen im Bahnhof Püttlingen

Das Kulturforum Köllertal beendete in der vergangenen Woche die Indoor-Saison im Bahnhof Püttlingen. Der saarländische Magier Maxim Maurice beeindruckte das Publikum in der ausverkauften Stückguthalle mit seiner witzigen Zaubershow.

„Unsere 26. Musik- und Kleinkunstreihe kam beim Publikum sehr gut an. Viele der Künstler fühlen sich im Bahnhof mittlerweile schon wie zuhause", freute sich die Geschäftsführerin des Kulturforums Köllertal Heike Kolling-Krumm. Die meisten Veranstaltungen seien frühzeitig ausverkauft gewesen.

Der bekannte Kabarettist Detlev Schönauer hatte im November seinen 82. Auftritt für das Kulturforum und eröffnete den Winterfahrplan mit einem Best of-Programm.

Mit französischen und italienischen Weihnachtsliedern sowie Stücken von Aznavour und Sinatra sorgte der leidenschaftliche Sänger Vincenzo Di Rosa im Dezember für emotionale Momente. Im Gästebuch des Kulturforums kommentierte er „es war wie immer, wie nach Hause kommen".

Rote Rosen für die Sängerin

Mit Liedern großer Sängerinnen wie Hilde Knef oder Zarah Leander eröffnete Andrea Bettinger im Februar das neue Semester der VHS. Dazu konnte auch die Leiterin der VHS des Regionalverbandes Saarbrücken Dr. Carolin Lehberger zahlreiche Gäste in der ausverkauften Stückguthalle begrüßen. Nach dem Auftritt wurde die ausdrucksstarke Sängerin von einem begeisterten Fan mit einem Strauß roter Rosen beschenkt.

Im Vorfeld des St. Patricks Day stellte die Saarbrücker Band Hexeschuss im März mitreißende irische und schottische Folkrhythmen vor. Dazu passend konnten die Gäste in der vollbesetzten Frachthalle auch Guinness-Bier und das traditionelle Irish Stew genießen.

Zauberassistentin in Ketten

Bereits zum dritten Mal präsentierte die Band um Roland Helm und Johanna Ernst im April ihre Hommage an Leonard Cohen im Kulturbahnhof. Die bekannten Titel des kanadischen Songpoeten wie Suzanne oder So long Marianne profitierten dabei von der besonderen Akustik der Stückguthalle. „Teufelsgeiger" Wolfgang Wehner freute sich im Gästebuch "Mal wieder sehr schön".

Zum Finale sorgte der saarländische Magier Maxim Maurice für stehende Ovationen. In einer amüsanten Zaubershow ließ er auf rätselhafte Weise einen Tisch schweben und legte auch schon mal seine Assistentin in Ketten.